BildKom International GmbH, Schweiz

Werbewirkung ist kein Zufall

Seit 2001, Zürich (Schweiz)

Werbeagenturen auswählen

Wir erstellen für Sie einen Anforderungskatalog (Briefing), mit dem Sie schnell die richtige Agentur auswählen können (Pitch).

Ihre Ausgangslage: Das Briefing für einen Pitch soll so zu formulieren werden, damit die zentralen Agenturleistungen verlichen werden können und mit objektiven Kriterien die beste Agentur ausgewählt wird.

Ihre Herausforderung: Der SWA (Schweizer Werbe-Auftraggeberverband) stellt seinen Mitgliedern eine Checkliste für die Auswahl von Werbeagenturen zur Verfügung (Briefing). Die vielen generischen Standardfragen führen zu Rückfragen, die individuell beantwortet werden müssen. Dies verunmöglicht Vergleiche.

Unsere Lösung: Das Briefing wird so aufbereitet, dass es zu keinen Agenturfragen kommt. Die anschliessende Agenturwahl basiert somit auf objektiven, gut begründbaren Auswahlkriterien.

Shopping_07

Viele Entscheidungen werden aus dem Bauch heraus getroffen. Das ist auch gut so. Für die interne Kommunikation indessen ist es ungemein viel angenehmer, objektive Argumente in der Hinterhand zu haben.

Botschaften und Inhalte finden

Wir sagen Ihnen, welche Botschaften ankommen und welche nicht – qualitativ oder quantitativ.

Ihre Ausgangslage: Sie wissen nicht, welche die wirkungsvollsten Botschaften sind.

Ihre Herausforderung: Trotz immer mehr digitaler Möglichkeiten bleibt die Werbewirkung nebulös. Nichtsdestotrotz wird der Legimationsdruck für Werbeausgaben immer grösser.  Gesucht sind Belege, die auf Verwaltungsrats- oder Geschäftsleitungsebene überzeugen können.

Unsere Lösung: Wir sagen Ihnen verbal (qualitativ) oder mit Leistungskennzahlen (quantitativ), wie stark Ihre Botschaften sind. Mit diesem Wissen werden Sie die richtigen Botschaften in den richtigen Medien schalten und mehr Werbewirkung erzielen (Mediasteuerung).

Botschaften werden zwar vermittelt, kommen aber nicht immer an.

Die grösste Herausforderung ist, medienübergreifend diejenigen Botschaften zu kommunizieren, welche der Kommunikationsstrategie, bzw. der Mediaplanung entsprichen.

Medien auswählen und steuern

Wir erstellen für Sie faktenbasierte Planungsgrundlagen für Ihre Mediaplanung und Mediasteuerung.

Ihre Ausgangslage: Die Werbewirkung ist mangelhaft, weil die Mediaplanung auf veralteten oder falschen Planungsdaten aufbaut.

Ihre Herausforderung: Medienanbieter liefern veraltete oder falsche Planungsdaten. Hier einige Beispiele:

  • Internet: Die Planung von digitalen Medien hat aufgrund von Intransparenz, Ad Fraud und Datenskandalen die Vertrauensbasis verloren.
  • Fernsehen: Die Wirkung von TV-Werbung ist aufgrund von zeitversetztem Fernsehen (replay-tv) nicht zu beurteilbar.
  • Anzeigen: Die Entscheidungsbasis für Anzeigenwerbung beruht auf veralteten Forschungsdaten, seit die WEMF (AG für Werbemedienforschung) ihre Forschungsgelder verkleinert hat (Medienmitteilung vom 24.09.2018).

Unsere Lösung: Unsere Planungsdaten werden nicht mittels Marktforschung, sondern objektiven Daten erhoben.

Die Mediaplanung basiert heute auf Markforschungsdaten, die zumeist von den Medienanbietern erhoben und zur Verfügung gestellt werden. Aus unterschiedlichen Gründen können damit nur suboptimale Ergebnisse erzielt werden.

Close Menu