BildKom International GmbH, Schweiz

Wissenschaftlich überprüft

In Theorie (Universität Zürich) und Praxis (>400 Kampagnen)

Richtige Fragen stellen

Heutige Pre- und Posttests messen die Medienleistung (T) und nicht die Werbewirkung (W).

Wenn Sie nicht alle Einflussfaktoren kennen (I, U und T), dann können Sie auch keine Aussage über Ihre Werbewirkung machen.

Sie wissen nicht, welche Botschaften in welchen Medien und Kanälen am besten wirken.

Werbewirkungsformel

Über acht Jahre haben wir diese neue  Werbewirkungsformel an der Universität Zürich entwickelt und ausgiebig mit hunderten von Personen getestet.

Die Formel ist einfach zu verstehen und zu kommunizieren (Steuerung von Werbeagenturen und Medienanbietern).

Dabei spreche ich nicht nur von der Präzision (Validität) und der Wiederholbarkeit (Reliabilität), sondern vor allem von der Leichtigkeit in der Anwendung.

Botschaft (I)

Den grössten Hebel, was die Wirkung und die Finanzen betrifft, besitzen Sie mit der richtigen Wahl der Botschaft.

In diesem Beispiel können Sie sehen, wie einfach eine Botschaft quantifiziert werden kann.

Das Produkt ist ein Schmerzmittel. Wenn Sie das Argument „billig“ verwenden, dann erreichen Sie eine Zielgruppengrösse von 40% der Bevölkerung.

Benutzen Sie aber das Argument „gleichwertig“, dann ist Ihre Zielgruppe 90% der Bevölkerung.

Umsetzung der Botschaft (U)

Ob eine Botschaft ankommt oder nicht, das ist in keinem Fall klar, was ich Ihnen mit unzähligen Beispiel aufzeigen kann.

Die Überprüfung kann mündlich (qualitativ) oder mit Befragungen erfolgen (quantitativ).

Mündlich ist am schnellsten und empirische Messungen überzeugen am stärksten.

 

Leistung der Medien (T)

Viele Werbetreibende können die Botschaften aus verschiedenen Gründen nicht beeinflussen. In jedem Fall ist es aber möglich für jedes Media die Leistung herausfinden.

Die Werbewirkung lässt sich am einfachsten vergrössern, indem nur die besten ausgewählt werden.

Dieser Effekt lässt sich nicht nur einfach messen, man kann ich sogar sehen.

Zielsystem (IxUxT=W)

Das stimmige und überzeugende Zielsystem ist Ihre Werbewirkung. Dies kann umfangreich und detailliert sein. Muss es aber nicht.

Es reicht bereits, für jeden Einflussfaktor eine passende Frage zu formulieren.

Kommunikationserfolg (W)

Die alte, klassische Formel funktioniert nicht aus einem einfachen Grund. Es wird die Transportleistung (Medienleistung) und nicht die eigentliche Werbewirkung gemessen. In der Wissenschaft sagt man, dass solche Messungen nicht valide sind. In der Praxis ist es einfach Humbug.

Das die klassische Kommunikationskontrolle nicht funktioniert wurde hinlänglich belegt. Am eindrücklichsten zeigt sich dies an der Anzahl durchgeführter Pre- und Posttests, welche von den Werbetreibenden in Auftrag gegeben wurden.

Close Menu